Olsen&Hekmati bei uns

quality meets enthusiasmus meets streetcredibilty

das besondere an den jungs von olsen&hekmati ist, dass sie nicht einfach boardtypen und holzarten von anderen kopieren, sondern selber experimentieren. es geht ihnen darum, die möglichkeiten und grenzen der konstruktion von boards auszuloten. das ergebnis sind kreative entwicklungen und eine eigene haltung zu funktionalität, langlebigkeit und design. design und quality meet enthusiasmus und streetcredibilty. 

und das made in germany: die werkstatt in der mainzer neustadt beherbergt nicht nur die olson&hekmati-produktion mit unzähligen prototypen, die aus der selbstgeschweissten presse kommen, sondern ist zugleich auch treffpunkt der mainzer longboard-szene. longboarder pros und einsteiger sind dort goldrichtig. oder um es mit den worten von michael aus dem frankfurter laden zu sagen: „die zeit steht still wenn man sich mit ihnen über longboards unterhält. denen liegen die bretter genauso am herzen wie uns“.

kurz zur bauweise der bretter.

basic

bewährte bauweise aus 7 lagen esche oder ahorn. bestes preis-leistungsverhältnis. decks sind meistens etwas steifer als andere bauweisen.

composite

moderne shapes mit glasfaserverstärktem bambuskern. die solide bauweise erlaubt aufwendige konstruktionsdetails wie drop-trough-fräsungen und bietet ein hohes maß an performance und haltbarkeit. diese bauweise erlaubt es flexiblere boards zu bauen.

manufacture

die o&h klassiker mit hochwertiger glas-und kohlefaser technologie mit birke und buche. alles handarbeit aus der manufaktur in mainz. auch bei dieser bauweise sind flexiblere boards möglich ohne einfach „durchzuhängen“.

professional

mit dem o&h team entwickelte sportgeräte. hochwertige konstruktionen, gepresst auf ausgefeilten mulden mit 3d-konkaven.

 

 

dd100

modernes drop-trough dancer board als twintip ausschliesslich in composite bauweise (bambus-glasfaser), drop-trough vereinfacht das pushen und sliden. doch vorsicht es ist nicht alles gold was glänzt; ein drop-trough büsst wendigkeit ein und macht auch beim carven eine schlechtere figur als ein klassisches top-mount board.

 dd100_hell

fd100

der freeride dancer in 3 verschiedene bauweisen (basic, composite und prfessional). der allrounder schlecht hin. passt immer.

 fd_dunkel-01

d97

wir würden sagen der kleine bruder vom fd100 als basic oder composite. im vergleich zum fd100; weichere flex, schmaleres deck – perfekt für die city oder unsere jungen longboarder.

 d97_dunkel-01

pin97

ein klassisches pintail in den bauweisen basic und manufacture mit der option 3 verschiedene achsstände montieren zu können.

 pin_dunkel-01

d115

das d115 ist ein toller dancer in zwei bauweise; basic und manufacture. ein softer bis mittlerer flex unterstützen beim dancen und bei der länge von 115cm ist es zudem ein sehr einfach zu fahrendes brett auch für einsteiger.  

 d119_dunkel-01

mc70

es gibt nur eins zu diesem minicruiser zu sagen. vergesst pennyboards oder andere plastikcruiser es sei denn ihr seid auf der suche nach spielzeug!

 mc_dunkel-01